Nähere Informationen über das Behindertenzentrum erhalten Sie unter: www.cpcsimeria.ro

Jährlicher Transport nach Simeria Veche in das Behindertenzentrum

Neues Projekt in der benachbarten Stadt Simeria seit  2018:

Humanitas Aichach unterstützt das Projekt „Hilfe für Kinder in Not“ in Simeria im Kreis Hunedoara, das die Asociatia Hans Spalinger zusammen mit dem  Sozialreferat der Stadt Simeria anbietet.

Im Sommer letzten Jahres schickte Humanitas Aichach mit einem LKW-Transport Tische, Stühle, Regale und eine Tafel für einen leerstehenden Raum der Stadt Simeria und sicherte einen monatlichen Beitrag für Essen, Schulmaterialien und Aktivitäten, sowie Personalkosten zu.

Im Herbst 2018 konnte das Projekt starten. Die Kinder, die daran teilnehmen dürfen, sind alle aus sehr armen Verhältnissen. Neben emotionalen Problemen haben sie meist Probleme in der Schule. So lebt ein Junge mit seinen Großeltern, der Vater begang Selbstmord, die Mutter heiratete wieder und arbeitet in Deutschland.  Ein Vater von zwei Töchtern hatte einen Arbeitsunfall bei dem er sich beide Beine brach. Ohne Zuschüsse einer Krankenversicherung und mit einer schwangeren Frau muss die Familie über die Runden kommen. Für die beiden Mädchen ist das Zentrum ein Ort wo die Probleme draußen bleiben dürfen.

Die Kinder, die zuhause manchmal nicht genügend zu essen bekommen, werden im Tageszentrum mit einem Mittagessen versorgt, sie werden schulisch unterstützt, es werden verschiedene Aktivitäten angeboten, Gespräche geführt,  mit dem Ziel die Kinder emotional zu stärken. Die Kinder kommen zweimal in der Woche.

In dem Projekt sind ein Psychologe und eine Sozialarbeiterin involviert, die auch immer wieder den Kontakt zu den Eltern/Großeltern, oder auch zu den Lehrern suchen.

Adrian Pintea, Leiter des Sozialreferates der Stadt Simeria betonte  gegenüber Lieselotte Pfundmair-Bischoff, Vorsitzende von Humanitas Aichach, bei ihrem Besuch im Juni 2019 die Notwendigkeit des Tageszentrums für die Stadt Simeria. Auch eine Erweiterung des Projektes ist geplant.